Freitag, 31. Juli 2009

Klapptisch

Nachdem mein Klapptisch-Bauprojekt seit nunmehr über einem Jahr stagniert weil ich mit der Konstruktion der Tischplatte und ihrer Befestigung auf dem fertigen Untergestell nicht zurande komme habe ich letzte Woche in einem Online-Auktionshaus die Gelegenheit wahrgenommen und eine vorgefertigte Lösung für knapp 20 EURO erworben. Es handelt sich um einen nicht wirklich leichten aber vom Konstruktionsprinzip her sehr ähnlichen Esstisch (Höhe ca. 70cm) dessen Untergestell aus Metallrohren besteht, die über Kunstoffgelenke fest mit einander verbunden sind und dessen Tischplatte aus (fast schon zu soliden) massiven Leimholzbrettern besteht, die mich ein wenig an Parketplatten erinnern und die mit einem Gummizug miteinander verbunden sind. Die Platte arretiert mit vier Ösen an Dübeln, die aus der oberen Gestellschiene seitlich herausragen. Sehr solide das Ganze aber auch reichlich schwer. Dafür lässt sich der gesamte Tisch in einen handlichen Sack verstauen und passt - wenns sein muss - gut ins Boot. So ein ausgewachsener Tisch ist allerdings eher etwas fürs Basislager.
Den Stuhl habe ich schon vergangenes Jahr auf dem Sperrmüll gefunden. Er lässt sich zu einem flachen Brett zusammenklappen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten