Freitag, 26. August 2011

Freitagstraining mit Stakstange

Eigentlich hatte ich ja - wie am Dienstag - den Fantasy aus dem Bootshaus geholt aber als René auf die Idee kam ein wenig Poling ausprpbieren zu wollen habe ich mich voll missionarischem Eifer anders besonnen und das schnelle Soloboot gewählt. Am Anleger war die Hölle los.
Nach ersten Stocherversuchen bewegten wir die Boote zügig bergauf Richtung Kraftwerkkanal, aus dem nur extrem wenig Wasser floss. René hatte keine Schwierigkeiten mit der Polingstange. Anders als ich hat er ja Vorerfahrungen - vom Paddeln und vom Stocherkahn- fahren her.
Er steuerte seinen W/C-Prospector souverän im zweiten Versuch über die kleine Stromschnelle am oberen Wehr, die mir immer noch als kleine Herausforderung erscheint. Andreas stellte Versuche mit dem Tourenkajak an, das er zeitweilig mit meinem Stechpaddel bewegte.

Schließlich paddelten wir bei nachlassendem Licht und immer stärker werdendem Wind hinab zum Bootshaus. Ein Wetterumschwung beschert uns pünktlich zum Wochenende lausiges Wetter. Immerhin werden die Pegel steigen. Mal sehen, ob ich Sonntag eine kleine Tour auf bewegtem Wasser unternehmen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten