Samstag, 19. November 2011

Lebenszeit

Kurz vor dem Dunkelwerden habe ich gestern nachmittag noch eine kleine Neckarinselrunde gemacht. Der Neckar gehört jetzt wieder den Paddlern weil die Stocherkähne - bis auf zwei - inzwischen eingelagert sind.

Auf dem Weg flussabwärts kam ich an einem kleinen Tischchen vorbei, das im Sommer einen lauschigen Uferplatz abgab und nun im Winter gänzlich vergammeln wird. Schade eigentlich. Weiter unten, kurz vor dem Wehr habe ich einen der beiden im Wasser verbliebenen Kähne fotografiert (der andere liegt beim Bootsverleih). Erst nachdem ich den Fotoapparat wieder eingesteckt habe nahm ich den toten Erpel war, der da vor mir im Wasser trieb. Auf dem Bild ist er drauf. Für ihn war es der letzte Sommer. Den Stocherkähnen stehen noch einige bevor.


Heute Mittag treffe ich mich mit Eckhard, der sein neues Wildwasserboot vergangene Woche abgeholt hat. Viel Wildwasser gibt es gegenwärtig nicht. Es ist der trockenste November seit Jahren. Bei uns ist (bis auf leichtes Nieseln an einem Morgen) überhaupt kein Regen gefallen. Hoffentlich kommt das dann nicht alles auf einmal, so dass die Flüsse dann wieder so reißend sind, dass nicht an Paddeln zu denken ist...

Keine Kommentare:

Kommentar posten