Samstag, 17. November 2012

Neues Bildformat


Nach der Bootstaufe habe ich noch eine kleine Neckarinselrunde unternommen um die fotografischen Möglichkeiten meines neuen Telefons auszuloten. "Ausloten" ist in diesem Zusammenhang der richtige Begriff denn das Telefon ist angeblich wasserdicht. Ich hatte befürchtet, dass diese Kombination möglicherweise zu schlechten Bildresultaten führen könnte aber die Bilder sprechen - trotz nebligen Wetters - für sich. Künftig werde ich das Telefon einfach in die Schwimmweste stecken und unterwegs Handybilder knipsen.

Wahrscheinlich sollte man mit diesem Panoramaformat, dass die Handykamera erzeugt, keine hochformatigen Bilder aufnehmen. Das Format kann ich nicht beeinflussen und viele Motive erfordern einfach dieses "Portraitformat". Dann muss ich künftig gegebenenfalls Bilder beschneiden. Bei meinem Lieblingsmotiv im Bootshaus mit den ganzen Bootsenden im Regal wäre aber so ein Schnitt unangebracht. Besser wäre es meiner Meinung nach sogar gewesen einen Schritt nach hinten zu machen um die unteren Boote noch drauf zu kriegen.

Schließlich kam ich - nachdem ich in der Stadt noch einige Kleinigkeiten eingekauft, jede Menge Bekannte getroffen und eine Kaffeeeinladung angenommen hatte - an der Tübinger Neckarfront vorbei. Die Sonne war inzwischen raus gekommen und ich konnte mir nicht verkneifen, dieses von Touristen meistfotografierte Motiv unserer Stadt auch noch mit dem Handy abzulichten.

Kommentare:

  1. Hallo Axel,

    erstaunlich gute Bilder für so ein "Billig" - Smartphone :-)

    Als ich auf deinen Link geklickt habe, dachte ich, daß ich zu so einem 600-Euro-Produkt weitergeleitet werde. Glückwunsch zur guten Wahl.

    Das Bild der Stadtansicht ist so groß, daß ich es auf dem Laptop nicht ohne scrollen ansehen kann.

    Viele Grpße,
    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und dabei ist das noch eine verkleinerte Version des Originalbilds. Wirklich recht erstaunlich...

      Löschen