Donnerstag, 28. Februar 2013

Neckarbrückenbilder


Schon vor geraumer Zeit waren in unserer Zeitung Bilder der alten Neckarbrücke. Sie wurden wohl noch in einer Zeit aufgenommen als es Pferdefuhrwerke gab und Soldaten marschierten.


Wenn man heute unter der modernisierten breiteren Brücke hindurch paddelt, über die täglich unzählige Busse und Autos rollen, erkennt man noch hinter der Betonfassade die alten Sandsteinbögen mit den behauenen Steinen und Rosetten, die auf dem Bild erkennbar sind.

Heute jedoch fällt es wohl schwer unter der Brücke hindurch zu paddeln. Unser Oberbürgermeister hat Handybilder des Neckarbetts im "sozialen Netzwerk" veröffentlicht (er wird es mir nicht übel nehmen, wenn ich sie hier wieder gebe), die er von der Brücke aus aufgenommen hat.


Darauf ist zu erkennen, dass der Neckar gegenwärtig kaum Wasser führt. Große Kiesbänke liegen frei und an einzelnen Stellen bilden sich Wellen und kleine Walzen. Der niedrige Pegel hängt damit zusammen, dass das Stadtwehr einen Defekt hat und geöffnet werden musste.


Jetzt fließt einige Tage lang nur äußerst wenig Wasser durch das tiefe Flussbett. Die Verantwortlichen meinen dass das ja nicht so tragisch sei da in dieser Jahreszeit ohnehin kein Bootsverkehr auf dem Fluss sei. Auch wenn ich dem widersprechen muss (wir paddeln das ganze Jahr, es sei denn der Neckar friert zu) finde ich es ebenfalls wenig tragisch, wenn der Fluss mal nicht aussieht wie ein See.

Zu ärgerlich, dass ich keine Möglichkeit habe dieser Tage paddeln zu gehen. Vielleicht schaffe ich es ja Sonntagnachmittag mal eine kleine Neckarinselrunde zu machen. Ich nehme für den Fall, dass ich nicht wieder flussaufwärts komme, den Bootswagen mit aber ich bin sehr zuversichtlich, dass man mit Hilfe der Polingstange gut wieder zurück kommt.

Kommentare:

  1. das zweite Bild sieht nach unbehosten Schenkeln aus - bei so vielen Teilnehmern wohl eher Hitlerbuben als Pfadfinder.
    schöne Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Beim Heranzoomen wird erkennbar, dass die Herrschaften weiße Hosen und Pickelhelme tragen. Das ist ein Bild aus dem Kaiserreich.

    AntwortenLöschen
  3. genau anschauen schadet nie, jetzt weiß ich wenigstens wie heranzoomen geht, wieder was gelernt. Aber Königreich Württemberg tät mir schon besser gefallen, weng. Nicht so preußisch.
    schöne Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen