Samstag, 4. Mai 2013

Unerfreuliches Training


Offenbar müssen wir uns daran gewöhnen, dass es Freitagabends beim Training jetzt immer regnet. Heute war es wieder so. Das finde ich gar nicht so entsetzlich unerfreulich. Es gab allerhand anderes, was meine schlechte Laune eher verstärkte statt sie - wie sonst beim Paddeln - zu verbessern.


Deshalb bin ich frühzeitig durch den Regen nach Hause geradelt, der noch dazu in der Nacht aufgehört hat und nicht - wie vom Wetterbericht verheißen - die Steinlach für eine weitere wilde Sause gefüllt hat. Darauf hätte ich richtig viel Lust gehabt.


Der Fotoapparat hat im Verlauf des Abends vorwiegend grieselige Schlechtwetterbilder produziert, die kaum präsentabel sind. Allenfalls das Bild oben: Klemens war vom Skeeter begeistert. Ein kleiner Lichtblick in dieser Frustphase.

Ach ja Frust: Ich sollte mich für das nächste verlängerte Wochenende entscheiden ob ich mit den Paddelfreunden an die Saalach fahre, zur ECBA ins Berner Oberland, mit Rüdi an den Inn oder mit Christoph Eisenhut an die Soča. Nichts von all dem mache ich. Freitag wird Røskva operiert. Sie hat "Gesäuge-Tumore". Wer weiß, wie lange mich mein kleiner treuer Paddelhund noch begleiten wird?

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen