Sonntag, 26. Februar 2017

Fester Boden


In letzter Zeit war ich etwas sparsam mit meinen Einträgen in dieses Paddeltagebuch. Das hing zunächst mit meiner Grippe zusammen. Dann könnte ich mich damit herausreden, dass ich ja nicht mehr jede Paddelunternehmung hier dokumentieren wollte, aber es ist tatsächlich so, dass ich seit Januar schlagartig weniger gepaddelt bin und auch in der nächste Zukunft nicht unbedingt vor habe mich paddelnd zu verausgaben.



Es lässt sich nicht abstreiten, dass es andere Dinge sind, die mich gegenwärtig beschäftigen und in die ich Zeit, Energie und Enthusiasmus stecke. Folgendes steckt dahinter:

Ich habe im Januar schon davon berichtet, dass ich den Erwerb eines Neckarnahen Gartengrundstücks erwog. Diesen Kauf habe ich nun vollzogen und beschäftige mich inzwischen - nachdem ich erst Pläne zur Errichtung eines Lagerzelts gemacht habe - intensiv mit der Planung eines kleinen aber feinen Bootshauses. Für dessen Grundfläche habe ich nun gestern endlich einen etwas verwilderten Teil meines neuen weitläufigen Anwesens gerodet.


Ich habe den Garten nun schon seit ca. vier Wochen und komme erst jetzt dazu, mich mit dem Bootshaus zu befassen weil das bereits auf dem Gelände stehende Wochenendhäuschen zunächst meine Aufmerksamkeit in Beschlag genommen hat. Ein Ofen wurde eingebaut, Mobiliar hinein befördert und kleine Ausbesserungen vorgenommen (das Dach muss noch neu gedeckt werden).

Dann habe ich mich dem Gelände selbst und der darauf wuchernden Vegetation zugewandt. Ich werde sicherlich keine ambitionierte Landschaftsgestaltung vornehmen, aber erste Pläne für einen Abstellplatz für den Bootsanhänger wurden gemacht und einige verwilderte Wiesenabschnitte von Baumschösslingen befreit und eine alte Weinbergtreppe frei gelegt (drei alte Weinstöcke habe ich auch entdeckt).


Es steht zu erwarten, dass die Begeisterung für diese Tätigkeiten noch ein Weilchen anhält. Ich hoffe das sehr. Es erfüllt mich mit großer Befriedigung mir diesen Rückzugsort schön einzurichten und auf dem Gelände herum zu werkeln.

In nächster Zeit bewegen ich mich also bevorzugt auf festem Boden. Die Paddelei wird in Folge dessen in näherer Zukunft etwas kürzer treten. Aber sie bleibt natürlich ein treibender Impuls. Es werden deshalb mittel- und wohl auch längerfristig etwas weniger Beiträge hier eingestellt. Wenn ich mit dem Bootshaus weiter voran komme berichte ich natürlich darüber.

Kommentare:

  1. Das sieht ja hübsch gemütlich aus! Ich hoffe wir sehen Dich trotzdem noch genug bei den Paddelfreunden.
    VG Gesine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Axel,
    ein wirklich schönes Projekt, idyllische Stimmung jetzt schon. Viel Spass weiter an Land und auf den Wasserwegen.

    Grüße Mike

    AntwortenLöschen
  3. Servus Axel,
    so ein schönes Freizeitgrundstück mit Nähe zum Wasser hätte doch irgendwie jeder gern!!!! Sehr schön, gefällt mir gut.
    Viele Grüße
    Jochen

    AntwortenLöschen