Montag, 12. März 2018

Konditionsaufbau


René hatte zum Konditionsaufbau auf dem Neckar geladen und die üblichen Verdächtigen fanden sich ein um an diesem segensreichen Unterfangen mitzuwirken. Wie zuletzt in diesem Zirkel gabs Anfangs kleine Verwirrungen bezüglich Treffpunkt und -zeit.
Schließlich starteten wir gegen 12:00 Uhr in Horb in handlich kleinen aber wenig streckentauglichen Wildwasserbooten. Aber wenn man sichs leicht macht baut man ja auch keine Kondition auf. Die Boote ermöglichten die Nutzung vieler Kehrwasser...

...und wir machten reichlich Gebrauch von diesem Potential. Ich hatte meinen Fotoapparat vergessen, aber Charly (der deshalb nur auf dem obersten Bild zu sehen ist, das ich beim Einstieg mit dem Handy gemacht habe) hat einige Bilder gemacht.


Das Wetter war mild, der Himmel bedeckt und gegen Ende der Fahrt tropfte es aus der grauen Wolkenschicht. Wir ließen - am Ausstieg in Bieringen angekommen - Sabine bei Booten und Ausrüstung zurück und holten die Autos.


Dann wurde alles verpackt und verstaut und wir wandten uns den gebratenen Maultaschen in Landgasthof Kaiser zu, die durchaus zu empfehlen sind.

Kommentare:

  1. Mir stellt sich nun die Frage......ab welcher WW Stufe schickt es sich eigentlich einen Helm zu tragen?;-))
    von Andreas

    AntwortenLöschen
  2. Das ist keine Frage der Schicklichkeit. Im Wildwasser wird grundsätzlich ein Helm getragen.
    Der Neckarabschnitt, den wir da gepaddelt sind weist nicht mal stellenweise WW I auf. Fürs Konditionstraining auf einem Wanderfluss verzichte ich auf einen Helm. Nur weil da Wildwasserboote Verwendung finden heißt das noch lange nicht, dass wir uns auch auf Wildwasser bewegen.

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall schick. Da wird aber die Frisur umso wichtiger

    AntwortenLöschen