Samstag, 16. März 2013

Revierkampf


Heute mittag habe ich mich zu einer kleinen Neckarinselrunde aufgemacht. Das habe ich länger nicht mehr gemacht und deshalb habe ich offenbar mein Paddelrevier an einen dreisten Schwan verloren. Er ist jedenfalls dieser Ansicht und hat das mit diversen aggressiven Maßnahmen deutlich zum Ausdruck gebracht.
Ich bin inzwischen einigermaßen cool bei Schwänen und ich war ja durch Matthias vorgewarnt, der es neulich schon mit diesem Prachtexemplar zu tun bekommen hat.

Als der Schwan nicht von mir abließ habe ich den Spieß umgedreht und bin ihm hinter her gepaddelt. Damit hat er wohl nicht gerechnet. Nachdem ihn mein Bootsbug kurz sanft aber nachdrücklich vor mir her geschoben hat ließ er von seinen Angriffen ab. Auf der Basis werden wir wohl dennoch keine Freunde.

Er muss sich an den Bootsverkehr gewöhnen. Die Stadt hat in diesem Jahr den Stocherkahnleuten erlaubt schon im März ihre Kähne aufs Wasser zu setzen. Deshalb war heute auch am Bootshaus allerhand los. Da wird jetzt in den kommenden Wochen unablässig geschliffen und renoviert. Ich bin davon nicht gerade begeistert. Ursprünglich war einmal abgesprochen, dass das Herrichten der Kähne an lediglich zwei Wochenenden vonstatten geht.



Das Stadtmuseum betreibt gegenwärtig eine Sonderausstellung über Wildtiere in der Stadt. So konnte ich mich gleich nach meinem Techtelmechtel mit dem Schwan über seine Lebensgewohnheiten, Herkunft und seinen Lebensraum informieren. Ich bin etwas skeptisch ob dieser wohlwollenden Beschreibung. Wahrscheinlich deshalb weil ich den Lebensraum dieser Biester teile. Unsere Konflikte lassen sich nicht immer so klar und einfach lösen.


Zurück am Bootshaus habe ich den kleinen Spritzschutz vom Bug wieder abgenommen. Das gegebenenfalls überkommende Wasser ist jetzt zwar noch ziemlich eisig aber ich bin zuversichtlich, dass sich das bald ändern wird.

Das Boot bedarf dringend einer Reinigung. Ich bedauere, dass die für heute geplante Bootshausaktion ausgefallen ist. In ihrem Rahmen wäre das im Herbst abgestellte Wasser wieder angemacht worden. Aber die Witterung lässt das wohl noch nicht zu.

Keine Kommentare:

Kommentar posten