Dienstag, 26. März 2013

Tourenweste

Seit längerem bin ich auf der Suche nach einer vernünftigen Wildwasserweste, die auf dem Buckel eine hinreichen große Tasche hat damit man darin einen Wurfsack unterbringen kann. Jetzt meinte ich endlich eine gefunden zu haben und konnte sie auch zu einem sehr vorteilhaften Preis erwerben. Es handelt sich um eine Hiko "Extreme Guide". John hat sie im Canadierforum angeboten und jetzt hat er sie außerordentlich flott geschickt.

Nun stellt sich heraus, dass die Weste keinen Reißverschluss hat und deshalb meines Erachtens nicht Wildwassergeeignet ist. Sie wird für Raftguides auf "...Flüssen mit großer Wasserwucht" angeboten. Überall dort, wo man an Hindernissen hängen bleiben kann, sollte man - meine ich - eine richtig geschlossene Weste an haben. Es mag sein, dass man dann immer noch mit den Riemen hängen bleiben kann.

Letztlich kann ich mich aber gut damit abfinden da die Weste in "L" sehr groß ausfällt und meine alte Tourenweste, eine sehr preisgünstige Yak Kallista, mir im Winter immer zu klein ist. Wenn ich sie über eine dicke Fleece-Jacke anziehe muss ich den Bauch ganz ordentlich einziehen damit ich den Reißverschluss zu bekomme. Das ist künftig bei der Hiko nicht mehr der Fall.


Jetzt suche ich weiter nach einer Wildwasserweste mit Rückentasche. Im Wildwasserboard habe ich vor geraumer Zeit mal nachgefragt, welche Westenmodelle dafür in Frage kommen. Vermutlich muss ich einige Zeit lauern bis mir eine davon einigermaßen günstig begegnet.

Kommentare:

  1. Hallo Axel,

    kennst Du die Grabner Guide? Die hat am Rücken ne Tasche in für einen Wurfsack (hf Weasel) und auch einen Reißverschluss.

    Viele Grüße,

    Matthias

    AntwortenLöschen
  2. Hi Axel, ich habe meine alte Palm-Weste schon im Auto. Die kannst du über Ostern an der Dromé testen.

    Grüße und bis später.
    Der andere Matthias

    AntwortenLöschen