Sonntag, 13. Mai 2018

Inselrunde statt Altmühl statt Regen

Eigentlich sollte es an diesem verlängerten Wochenende an den Regen gehen. Wir wollten vier Tage unterwegs sein. Als gerade mal eine Anmeldung hierfür eintrudelte bliesen wir die Sache ab. Dann plante ich drei Tage auf der Altmühl zu paddeln. Zwei Tage wollte ich bergauf staken uns paddeln und dann an einem Tag zurück zum Auto fahren. Die Wettervorhersage ließ zweifelhaftes Wetter erwarten und da das Auto schon mal im Spiel war beschloss ich mich mit dessen Ausstattung zu befassen. Schließlich will ich damit ja im Juni nach Skandinavien und der Juni ist nicht mehr fern.

Also beschäftigte ich mich zwei Tage lang damit die Innenverkleidung und eine ausklappbare Schlafebene in das Auto zu basteln, die ich - wenn es als Transporter dienen soll - schnell wieder rausnehmen kann. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.

Da das lange Wochenende nicht völlig ungepaddelt verstreichen sollte bin ich heute nachmittag noch zum Bootshaus geradelt und habe das Tourenboot rausgeholt um damit eine Inselrunde zu paddeln.


 Die Postkartenansicht der Tübinger Neckarfront wird künftig nur ausschnittweise zu sehen sein weil der Hölderlinturm gegenwärtig renoviert wird und eingerüstet ist. Immerhin sind wieder jede Menge Stocherkähne, Tret- und Ruderboote auf dem Wasser.

Der - wie ich finde - idyllischen Anblick der Steinlachbrücke kann auch nicht mehr lange genossen werden. An ihrer Stelle sollen zwei neue Brücken gebaut werden. Eine für die Autos und eine für Fahrräder. Ich argwöhne, dass diese neuen Brücken nicht den anmutigen Bogen haben werden, der die alte Brücke, die abgerissen werden wird, auszeichnet.

Schließlich ölte ich noch Süllränder und dachte darüber nach, welches Boot ich letztlich mit in den Norden nehmen werde. Eigentlich sollte es ja die alte Viper werden. Das Tourenboot wäre jedoch wesentlich geeigneter für die vielen Seen.

Beim Tourenboot habe ich allerdings große Sorgen, dass es mir geklaut werden könnte. Auch kann ich es nicht kurzzeitig ins Auto schieben (um z.B. günstigere Fährtarife zu bekommen). Gleichzeitig denke ich mir, dass ich wohl kaum alleine Wildwasser paddeln werde. Mit dem (zwar ansatzweise tourentauglichen) Wildwasserboot auf Seen herumzugondeln ist keine so attraktive Vorstellung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten