Freitag, 25. Mai 2018

Morgendunst

Der Wetterbericht hat strahlend schönes Wetter angekündigt, das Überstundenkonto ist zu voll, ernstzunehmende Arbeit liegt gerade nicht an oder kann warten. Ich habe mir heute frei genommen. Dennoch wache ich zur üblichen Zeit (sogar etwas früher) auf, bleibe nicht im Bett sondern schwinge mich - gewissermaßen noch im Schlafanzug - aufs Fahrrad und radele zum Bootshaus. Da setze ich das Tourenboot mit dem frisch darauf befestigten Spraycover ins Wasser und gleite über den glatten Neckar. Die Vögel sind alle schon wach und es ist alles andere als beschaulich ruhig morgens kurz nach fünf. Krähenkriege werden auf der Neckarinsel ausgetragen. Ich komme in Sichtweite des Neckarwehrs, realisiere, dass mir kein spektakulärer Sonnenaufgang vergönnt sein wird weil Morgendunst die Luft füllt. Also paddele ich zurück, wuchte das Boot wieder aus dem Wasser, entscheide mich, mich doch wieder vom Spracover zu trennen weil es das Boot unnötig schwer und auch unansehnlich macht, verstaue meinen Paddelkram und schwinge mich wieder aufs Fahrrad um - beim Bäcker Zwischenstation machend - mich um ein gepflegtes Frühstück zu kümmern. Der Tag kann beginnen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten