Montag, 2. Mai 2011

Landeck

Samstag: Um Halbacht treffen wir uns zum Frühstück. Der Aufbruch zum Schulungsraum am Rande Landecks ist ein wenig holprig und von allerlei Kommunikationspannen durchsetzt. Deshalb fangen wir auch etwas später als geplant an. Neil ist hervorragend vorbereitet, präsentiert seinen Lehrstoff anschaulich (trotz PowerPoint) und deckt alle Bereiche ab, die ich mir für eine Paddler-Sicherheitsschulung vorstellen kann. Das Manuskript, das wir bekommen, ist ebenfalls sehr instruktiv und lädt zum gelegentlichen Auffrischen ein.



Nach der Mittagspause treffen wir uns - nach einigen weiteren Kommunikationspannen und logistischen Missgeschicken an der Sanna (kurz unterhalb der Einsatzstelle) und ziehen uns warm an. Denn nun wird geschwommen, Wurfsäcke geworfen, angeseilt gerettet und so weiter. Das Wasser ist richtig kalt aber das gute Wetter hält und die Laune ist bestens. Meine gute Laune wird ein wenig davon getrübt, dass sich die Sohle meines rechten Schuhs ablöst (morgen werde ich andere Schuhe anziehen) und das bei einer Rettungsaktion mein selbst angefertigter Gürtel-Wurfsack abhanden kommt. Meinen zweiten hatte ich an der Reuss Anton geliehen und nicht zurück bekommen. Morgen werde ich also keinen haben.


Gegen 17:30 Uhr sind wir fertig und Rüdi und Wolfgang machen sich noch auf zu einer Abfahrt der Sanna. Mich würde das ja auch sehr reizen aber ich bin eher geschafft (und müsste mich erst umziehen weil ich mit den drei Kleidungsschichten die Knie nicht in den Bulkhead bekommen hätte und infolgedessen mit dem Hinterteil nicht auf den Sattelsitz gepasst hätte). Hoffentlich finden die beiden während ihrer Fahrt noch unterwegs meinen Wurfsack.

Den Wurfsack haben sie nicht gefunden. Dafür bringen sie ein nettes Filmchen der Sanna-Befahrung mit, das wir uns vor dem Abendessen in der Pension ansehen. Das Abendessen ist eher ein Arbeitsessen. Wir besprechen zahlreiche Aspekte der künftigen Entwicklung des Ausbildungsteam (der Begriff „Lehrteam“ wird abgeschafft weil er zu große Anteile von „Belehren“ beinhaltet).

Keine Kommentare:

Kommentar posten