Montag, 2. Mai 2011

Noch mal Bremgarten

Donnerstag: Zunächst war ich wie geplant Brötchen holen. Danach folgte während des Frühstücks ein schwieriger Abstimmungsprozess. Zahllose Varianten der Reussbefahrung (24km Wanderstrecke oberhalb, Mellingen bis Mündung, ...) wurden durchgespielt bis Anton entschied nicht paddeln zu wollen.

Schließloch stellten wir mein Auto nach Mellingen.


Ich paddelte alleine ab unserem Campingplatz los (und habe auf dieser Strecke jedes Kehrwasser angefahren und gleich wieder verlassen), Klemens, Anita und Lisa fuhren mit ihrem Auto zum Camping Sulz. Ab da paddelten wir dann zusammen durchs Gnadental. Wir hatten ideales Wetter, jedes Kehrwasser und jede Welle wurden ausgiebig genutzt (insbesondere Lisa tat sich im Wellensurfen hervor). Einhergehend mit der Mittagspause wurden Schwimm- und Wurfsackübungen eingelegt und Klemens rollte zur Belustigung der Altenheimbewohner in Mellingen.




Wir waren an diesem Tag fast noch länger unterwegs als gestern. Entsprechend platt sind alle am Abend.

Rolf hat Zutaten zu unserem "Traditionsessen" (Bild vom letzten Jahr) besorgt, wir heizen die Feuerkiste an.

Es gibt Kartoffeln, Kräuterquark und Sahneheringe (alles selbst gemacht weil die Schweizer Supermärkte diesbezüglich schlecht ausgestattet sind)
Während des Essens ziehen Gewitterwolken auf. Abends gibt es etwas Regen mit Windböen. Rolf und Klemens bauen ihre Tarps ab. Für Morgen ist keine Paddeltour geplant. Stattdessen wollen wir um die Mittagszeit bei hoffentlich blendendem Wetter und mit trockenen Zelten in den Kofferräumen aufbrechen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten