Sonntag, 8. März 2009

Same Procedure

Statt der Steinlach ist es heute doch wieder die Enz (wie vergangenen Sonntag - nur nicht so sonnig) geworden. Trotz Tauwetter mangelt es auf allen anderen Bächen an Wasser.

Klemens kam mit um erstmalig nach seiner Operation seinen neuen Prodigy zu paddeln und sein nagelneues Paddel zu testen. Der Prodigy blieb heile, das Paddel zerbrach nach 100 Metern. Ein klarer Reklamationsfall - das filigrane TyWarp-Paddel taugt wohl doch nichts zum Wildwassern. Klemens um so mehr denn er bewältigte die WW-II-Strecke bravurös, die ich ja vergangen Sonntag ebenfalls kenterfrei bewältigt habe.
Nicht so heute.
Am Eisenbahnerschwall war ich ein wenig zu versonnen und unkonzentriert und habe das mit einer garstigen Onside-Kenterung gebüßt. Der völlig affige Versuch mich doch noch einmal hochzurollen, statt mich - wie sonst - einfach aus dem Boot zu winden, brachte mir einen eingeknickten Fingernagel, einen etwas zerschundenen Daumen und eine lädierte Schulter ein.
Die rastete nämlich erst ein Stück weiter unten spürbar richtig ein und tut jetzt gehörig weh. Ich hoffe mal, dass das nur eine gelinde Zerrung von meinem ungeschickten Versuch, das Boot wieder aufzurichten, ist und keine Dislocation - weiß nicht wie das Deutsch heißt.
Martin, der erstmalig mit dabei war, unterstützte mich bei meiner Selbstrettung indem er das Boot, dass ich vorbildlich vor mich geschoben hatte, mit seinem Kajak an den Flussrand schubbste. Ich stieg wieder ein, renkte meine Schulter wieder ein und paddelte die restliche Strecke erheblich aufmerksamer und vorsichtiger.
Vorher hatten wir uns noch länger Zeit an der kleinen Schwelle aufgehalten, an der quer über den Fluss ein Welle steht, in der sich trefflich surfen läßt. Rainer tat dies stehend in seinem Probe 12, den er heute statt des Homes mitgenommen hatte.



Im Kajak waren weiterhin Flo und Steffen dabei und im vierten Canadier saß felsenfest Rolf (die Canadier waren heute in der Überzahl). Am Ende verluden wir unsere Boote wieder auf den Anhänger und brausten zurück nach Tübingen.

Mehr Bilder und einige Filmchen gibts wieder mal im Webalbum.

Keine Kommentare:

Kommentar posten