Montag, 17. August 2015

Spontankauf


Nachdem meine Mitstreiter Samstagmorgen in aller Frühe Richtung Slowenien aufgebrochen sind habe ich mich auf dem Heimweg gemacht, ein üppiges Frühstück mit jeder Menge frischen Brötchen verspeist und anschließend ein wenig im Internet gestöbert, wo jemand einen quasi ungebrauchten Pyranha-Prelude angeboten hat.


Vermutlich als Ersatzbefriedigung habe ich das Boot spontan erworben. Ich bereue nichts!

Die Bilder aus der Anzeige ließen vermuten, dass mit diesem Boot nie ernsthaft Wildwasser gepaddelt wurde und heute beim Abholen hat sich das bestätigt. Die Besitzerin hat nicht einmal den Bulkhead angepasst. Sie hat sich so ins Boot gesetzt, und es "entsetzlich kippelig" gefunden.

Das Boot wurde also selten bis nie benutzt und lagerte lange Jahre in einer trockenen Garage im Dunkeln. So kommt es, dass nichts verblichen ist, die Originalluftsäcke dicht sind und selbst Grate von der Gußform sowie PE-Fasern an den Nieten noch am Boot sind.

Ich habe mich - nachdem ich heim gekommen bin - damit beschäftigt diese Fabrikationsüberbleibsel zu entfernen und den Bulkhead an meine Körpermaße anzupassen. Dazu musste ich beherzt allerhand Schaummaterial abschneiden. Ich habe ja unlängst an Charly's und Sabine's Booten geübt und jegliche Skrupel verloren. Jetzt passt mir der Prelude wie angegossen was eine Probefahrt beim Bootshaus bestätigt hat.


Vermutlich bleibt der Phantom jetzt doch zu Hause. Den Skeeter nehme ich für Lornez mit. Und wenn sich im Urlaub der Prelude für mich bewährt sollte ich ernsthaft erwägen die beiden anderen Boote endlich zu verkaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten