Mittwoch, 23. Februar 2011

...IAN

Eine früher beendete Sitzung und damit verkürzte Dienstreise bescherte mir heute eine kleine Atempause in einer ansonsten viel zu dicht gepackten Arbeitswoche. Was mache ich, wenn ich an einem sonnigen Mittwochnachmittag schon um 16:00 Uhr nach Tübingen komme? Ich gehe paddeln. Angesichts doch noch recht frostiger Temperaturen nahm ich mir nichts Wildes vor sondern schulterte das Tourenboot und trug es an den Anleger um darin eine Neckarinselrunde zu absolvieren. Am Anleger traf ich Urs und KilIAN, die ihr Spätwintertraining wieder aufgenommen haben und mit ihren winzigen Spielbooten eine Eskimorolle nach der anderen im eisigen Neckarwasser machen. Anschließend - nachdem ich Flussabwärts Richtung Innenstadt gepaddelt war - unterhielt ich mich kurz mit Ole und ChristIAN, die auf der Neckarbrücke Richtung Altstadt unterwegs waren. Schließlich traf ich - nachdem ich kurz vor dem unteren Wehr umgedreht war - an der Steinlachmündung Felipe und AdrIAN, die Entenfüttern waren. Als ich wieder Richtung Anleger paddelte begegneten mir Hunderte von Döbeln, die dicht gedrängt unter der Neckarbrücke herumwuseln (das machen die stets in dieser Jahreszeit so) und einiges spricht dafür, dass jeder zweite von diesen Döbeln einen Namen hat, der auf ...IAN endet. Das kann heute einfach nicht anders sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten