Sonntag, 13. Januar 2013

Paddel flicken

Gegenwärtig komme ich nicht viel zum Paddeln. Es ist kalt und ungemütlich geworden und die daraus resultierende allenthalben grassierende Unpässlichkeit scheint mich auch zu ereilen.

Ich bleibe zuhause und flicke Paddel.
So habe ich das gute alte Clipper-Paddel, das mir nach kurzer Nutzung  vor mittlerweise vier Jahren kaputt gegangen war und seit dem hier unbenutzt herum stand, mit einer Glasfaserschickt überzogen und frisch lackiert.


Das Ergebnis ist nicht so ansehnlich aber die Funktion ist jetzt wieder hergestellt. Viel hübscher sind ja die Paddel der Sanborn Canoe Co., deren Herstellung in nachfolgendem Filmchen in kleinen Teilausschnitten gezeigt wird.



Das Filmchen wird als "Teaser" bezeichnet. Offenbar entsteht da ein ausführlicherer Film zu den Produktionsmethoden dieser Paddelmanufaktur. Die Paddel der Fima werden oftmals in Lifestyle-Magazinen als Zierrat fürs Haus und die Wohnung angepriesen. Dabei handelt es sich um durchaus funktionsfähige hochwertige Paddel, für die sich hoffentlich noch ein europäischer Importeur findet.


Keine Kommentare:

Kommentar posten