Sonntag, 7. September 2014

Sonntagmorgengrauen

Bereits richtig früh war ich heute morgen am Bootshaus um den Anhänger da zwischenzulagern. Ich beschloss eine Runde zu paddeln und trug das Soloboot zum Anleger, vor dem die örtlichen Schwäne ihre wöchentliche Vollversammlung abhielten.

Es war noch recht nebelig aber gar nicht kalt und ich paddelte vorbei an einigen Anglern hinunter bis zu den Stocherkahnanlegern. In unserem Kahn steht in Folge der Regenfälle (Freitag hatten wir einen Gewitterguss)  ca.10cm Wasser.

Zurück am Bootshaus lagerte ich das Boot wieder ein und verstaute die Viper. Zu diesem Zweck musste ich das Zelt, das dort nun schon über eine Woche steht, komprimieren. Ich widerstand der Versuchung es einfach hinaus auf den nassen Rasen zu zerren.

Karsten hat ein neues altes Wildwasserboot mitgebracht. Das vermeintliche OldTown H2Pro entpuppt sich als ein rot übertünchter eigentlich grüner Mohawk Probe 11. Das ist ein ideales Anfängerboot, mit dem man auch in heftigerem Wildwasser Spaß haben kann. Die Reparaturen daran sind etwas zweifelhaft. da wird wohl bald nachgebessert werden müssen aber es ist, so wie es ist, einsatzfähig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten