Samstag, 26. November 2011

Revitalisierung

Um beim Thema des letzten Beitrags zu bleiben: Vor Ewigkeiten schon habe ich ein altes abgebrochenes Ruderblatt gefunden und in die Werkstatt gelegt. Zwischenzeitlich habe ich dessen geborstenen Schaft mit einem Stück Restholz verlängert. Daran habe ich dann einen einigermaßen balligen Palmgriff modelliert und dann lag das Rohpaddel weiter in der Werkstatt herum weil es noch geschliffen werden mußte. Das habe ich jetzt so allmählich gemacht (vielleicht nicht zu dem Finish, den ein professioneller Paddelhersteller anstreben würde) und nun habe ich begonnen, das Paddel mit Leinöl einzulassen. Das gesamte Paddel. Also auch das eigentlich lakierte Paddelblatt, das diverse Macken aufweist und dessen Lack im Lauf der Jahre sehr matt geworden ist. Die Macken werden mit dem Leinöl versiegelt und bleiben sichtbar und vielleicht bekommt der matte Lack ja wieder ein wenig Glanz. Gegebenenfalls lackiere ich den unteren Teil auch noch wenn das Leinöl nach einigen Wochen ganz ausgehärtet ist.


Dass dieses Paddel kein Performance-Paddel sein wird ist mir klar aber als Ersatzpaddel bei Touren und zum Abstoßen von rauen Ufern ist es mit seiner Aluminiumkante allemal geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten