Samstag, 15. November 2008

Aufräumarbeiten


Wie jedes Jahr zwei mal wurde heute wieder einmal eine Aufräum.-Aktion im Bootshaus unternommen. Anders als in den letzten Jahren fand ich es heute ein wenig frustrierend. Es fing damit an, dass wir gleich zu Anfang feststellten, dass der Vereins-Prospector, das meist-geliehene Vereinsboot, offenbar von irgendjemand um einen Brückenpfeiler oder ähnliches gewickelt worden ist. Jedenfalls hat er jetzt eine hässliche Narbe und potentielle Schwachstelle an der Seite. Glücklicherweise blieb der Süllrand verschont.



Nun will natürlich keiner der letzten in der Ausleihliste eingetragenen Entleiher verantwortlich sein. Und das ist auch möglich, da das Boot erschreckend oft entliehen ist ohne dass sich jemand einträgt.

Dann ging es um die ganzen Vereinskajaks und deren Ausstattung mit Prallplatten und Luftsäcken - ein Jammer. Viel fehlt, ähnlich viel ist kaputt, die Liste der anzuschaffenden Utensilien wurde länger und länger.
Es erwies sich, dass das Bootshaus voller Gerümpel ist, das von irgenwelchen Leuten wild eingelagert und nicht gekennzeichnet wurde. Dabei handelt es sich um durchaus wertvolle Dinge wie Wurfsäcke, Paddel, ja auch Boote. Ich habe jetzt mal angekündigt, dass der Krempel gewinnbringend verhökert wird, wenn er im Frühjahr immer noch rumliegt.


Gegen Ende habe ich dann noch festgestellt, dass offenbar Mäuse sich in dem Karton eingenistet haben, in dem ich die reparaturbedürftigen Auftriebskörper für WW-Canadier gelagert habe. Sie sind jetzt voller Mäusekot und -urin und das Wasser am Bootshaus wurde schon abgedreht, so dass ich sie jetzt morgen hierher holen und reinigen muss. Naja, dann kann ich mich ja mal wieder mit der Reparatur befassen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten