Samstag, 9. Mai 2015

Trainingsimpressionen

Am Freitagabend sind wir mal wieder zum Training gegangen und haben den M.E. aus dem Dachgebälk gewuchtet. Wir wollten ausprobieren, ob wir mit der engen Sitzanlage, die ich vor drei Jahren in das Boot eingebaut habe, zurecht kommen.


Unzweifelhaft zurecht kam Lorenz, den wir oben bei den trainierenden Jugendlichen im Quake antrafen, mit dem kleinen Wildwasserboot. Er nimmt jetzt künftig am Jugendtraining teil, will aber - anders als die anderen Jugendlichen - mit dem Canadier trainieren.

Gestern bekam er dafür auch einen vortrefflichen Trainer. Klemens nahm sich seiner an und zeigte ihm das eine oder andere. Ich kenne keinen geduldigeren Lehrer als Klemens und finde fortwährend dass er eine Trainerlizenz erwerben sollte.



Matthias, der sich in der vereinseigenen Viper zum Kraftwerkkanal hinauf gearbeitet hatte, bekam von Klemens ebenfalls allerhand gezeigt und will jetzt eifrig trainieren. Wildes Wasser übt auf ihn zunehmend mehr Reiz aus.

Als die große Gruppe der Erwachsenen die Trainingsstelle mit ihren Kajaks ansteuerte machten wir Platz. Wir waren zufrieden mit unserem Zusammenspiel im M.E. - Wir kümmerten uns am Bootshaus schließlich um das Feuer, um das sich im Lauf des Abends immer mehr Leute sammelten.


Kommentare:

  1. Ja lieber Axel, da stimmen wir dir zu. Für Klemens wäre so eine Trainerlizenz eine passende Beschäftigung für den zukünftigen Unruhestand eines "wilden Junggebliebenen "
    Sabine&Charly

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich stimme für einen Klemens mit Trainerlizenz. Das wäre doch gelacht, wenn wir Klemens zukünftige Freizeit nicht komplett verplanen können.
    Denkt sich Rolf

    AntwortenLöschen