Sonntag, 13. Juni 2010

Soča - Retten und Bergen

Dienstag, 08.06. – Nach dem Frühstück gings heute um Wurfsäcke. Das Thema hatten Silke und ich vorbereitet und es gelang uns, bereits den theoretischen Teil auf fast eine halbe Stunde auszudehnen. Das anschließende Wurfsackwerfen dauerte dann noch mal so lang. Matthes war so nett ein Kajak als bewegliches Ziel zu ziehen (und schützte sich vorsorglich mit einem Helm vor Fehlwürfen, derer es manche gab). Danach kamen Knoten und Flaschenzüge an die Reihe, was noch länger dauerte und anschließend ging es (zunächst theoretisch) um Bergetechniken.
Nach der Mittagspause gingen wir zur Praxis über und Dotothea ließ sich – nachdem diverse Kajak-Manöver durchgespielt waren – von mir mit dem Canadier rette, was mehr schlecht als recht ging.
(links im Bild lässt sich Dorothea von Barbara mit dem Kajak retten)




Alle durften mal retten und Bergen bis wir dann zur angeseilten Rettung in der inzwischen aufgrund von Tauwasser trüben Koritnica übergingen. Da durfte/musste dann jeder mal schwimmen und springen und retten. Ebenfalls jeder musste auch absichern was beinhaltet beide (Retter und Geborgenen) mit dem Wurfseil ans Ufer ins Kehrwasser zu ziehen. Dabei muß hintersichert werden weil doch ganz beachtliche Kräfte einwirken. Dieser Badetag war ein frisches Vergnügen.
Ganz am Ende des Tages durften wir dann selbstorganisiert die 2,5km untere „Hausstrecke“ bis zur nächsten Straßenbrücke fahren. Ein harmloser Abschnitt mit massig Kehrwassern und einem prächtigen Schwall mit hohen Wellen, vor dem mich Dorothea vorab warnte, so dass ich mich vertrauensvoll hinter sie klemmte um die richtige Linie zu finden.

Abends wurde dann gegrillt weil der Letni Vrt Dienstags Ruhetag hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten