Sonntag, 27. Juni 2010

Busunternehmen

Roland hat für das diesjährige Rottenburger Neckarfest ein Canadierrennen eingefädelt, das heute stattfinden wird. Da die vier Großcanadier schon am gestrigen Samstag angeliefert wurden boten wir bereits da Rundfahrten auf dem Neckar an. Der Andrang war zunächst verhalten aber als sich - vor allem bei den Jugendlichen und Kindern - herumgesprochen hatte, dass das nichts kostet kam es zeitweilig fast zu Gedränge. Infolgedessen, dass ziemlich viele Kinder dabei waren hatten wir nicht etwa nur den Job zu lenken sondern mussten auch für Vortrieb sorgen. Streckenweise artete das in ein etwas schweißtreibendes Ausdauertraining aus.


Aber nicht nur Kinder und Jugendliche gingen an Bord sondern auch ganze Familien. Ein Geschwisterpaar (Sophia mit ihrer großen Schwester) war so begeistert, dass sie mindestens vier Mal mit ins Boot gestiegen sind. Es wurde immer später und dunkler. Als gegen 22:30 Uhr das Feuerwerk auf der Neckarbrücke gezündet wurde waren alle vier Boote und zahlreiche Tret- und Ruderboote voll besetzt auf dem Wasser.

Gelegentlich musste ich mein Boot selbst versetzen oder auch manövrieren damit der Anleger für andere zugänglich wurde. Dabei war ich überrascht, wir präzise und leicht so ein großes Boot alleine zu steuern ist. Ich blieb dabei im Hecksitzen da Aufkanten bei dem Bootsgewicht und der Rumpfform nichts bewirkt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten