Mittwoch, 8. August 2012

Restholzverwertung

Eine Verkaufsanzeige im Canadierforum hat mich auf die Idee gebracht mir eine Küchenkiste zusammen zu zimmern. Zur Schonung von Ressourcen und als Beitrag zur Entrümpellung meiner Werkstatt habe ich für den Bau ausschließlich Resthölzer verwendet.



Heute habe ich die Kiste mit Leinöl behandlet. Sie muss nun einige Tage durchtrocknen damit sie nicht mehr so nach dem Öl riecht.

Hauptkriterium beim Bau war, dass der Kaffeekocher darin (auch in schmutzigem Zustand) Platz findet sowie eine handelsübliche Wassserflasche. Ursprünglich wollte ich die Kiste so einfach bauen wie oben links die auf dem Bild aber im Plaungsprozess habe ich dann doch erheblich komplizierte
Varianten in Betracht gezogen als die nun immer noch reichlich komplexe Kiste. Zum Teil sind die vielen angefügten Leisten meinem Bedürfnis geschuldet, die Unzulänglichkeit meiner Arbeit zu kaschieren. DAbei habe ich ganz bewußt die Sägekanten roh gelassen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten