Samstag, 26. Oktober 2013

Paddelschaden


Dieses Prachtstück liegt oberhalb unseres Bootshauses am Neckarufer und übertrifft das Neckarfloss, das seit letztem Jahr den Neckar beim Casino verunstaltet, in ästhetischer und handwerklicher Hinsicht um Längen. Der/die Erbauer sollte/n einen Preis verliehen bekommen (und für das Floss möge ein geeigneter Lagerplatz gefunden werden damit es nicht über den Winter Schaden nimmt)!

Auf meiner morgendlichen Mission (ich hatte endlich mal passendes Werkzeug dabei um unterhalb der rauen Rampe einen Wunsch Renés, den ich teile, zu erfüllen) gelang es mir bedauerlicherweise mein vorletztes gutes Paddel zu ruinieren.

Das längere Bending Brances "Arrow" (56"), deren zwei ich seinerzeit zusammen mit dem Souris-River Prospector gekauft habe, ist zwischen zwei Steine geraten und an der vermeintlich unzerstörbaren "Rockgard"-Kante ist ein Stock ausgebrochen. Eine Ecke war bereits früher abgebrochen und die habe ich mit Epoxydkleber repariert. So werde ich das jetzt mit dem Mittelstück auch machen.


Am Nachmittag bin ich dann mit dem zweiten der beiden Arrow-Paddel (54") hinunter zum unteren Wehr gepaddelt, danach in die Steinlach und dann zurück hinauf zum Bootshaus, wo gegenwärtig die Stocherkähne eingelagert werden.


Die Stocherkahnleute beschallen zur Feier des Tages das ganze Gelände mit entsetzlich lauter Musik und ich lagerte zügig das Boot ein obwohl ich es noch einmal gründlich reinigen wollte. In 14 Tagen wird das Wasser am Bootshaus abgedreht. Ab dann geht das nur noch mit Wasser aus dem Fluss.

Keine Kommentare:

Kommentar posten