Sonntag, 28. Oktober 2012

Handschuhpaddeln

Nördlich von Stuttgart scheint bereits die Sonne während es bei uns fortwährend grau und verhangen ist. Ich habe es dennoch nicht länger zuhause ausgehalten, habe die Fleece-Latzhose aus dem Anglerbedarf, die den Sommer über eingelagert war, eingepackt und bin zum Bootshaus geradelt. Dort habe ich mich warm eingepackt und bin gemütlich um die Neckarinsel herum gepaddelt.

Von den Bäumen triefte nasser Schnee und fiel in schweren Tropfen lautstark durch die gelb belaubten Platanen weil wieder Tauwetter ist und Schnee im Oktober nun wirklich nicht lange Bestand haben kann.

Auf dem Wasser war ich - abgesehen von allerlei Federvieh - allein. Am Ufer flanierten Sonntagsspaziergänger und gelegentlich blies einkalter Wind über den Neckar. Aber ich war ja warm angezogen und hatte Handschuhe an. Mit Handschuhen lässt es sich nicht richtig gut paddeln. Ich muss mich erst wieder daran gewöhnen.
Gewöhnen muss ich mich auch an Rolf Kamera. Meine veraltete Computertechnik verweigert die Kooperation damit.


Um die paar Bilder zu übertragen musste ich letztlich drei Computer und einen Informatikstudenten zu Hilfe nehmen. Jetzt habe ich die Bildauflösung auf ein Minimum reduziert und versuche es damit. Mittelfristig werde ich nicht darum herumkommen Geld in moderne Computertechnik zu investieren. Das würde ich lieber in Paddelausrüstung stecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten