Sonntag, 20. September 2015

Paddelkränzchen


Bereits am Freitag hatten wir vereinbart, dass wir dieses Wochenende allenfalls Sonntagnachmittag ein kurze kleine Paddeltour unternehmen würden. Das haben wir dann auch tatsächlich gemacht. In drei Tandem- und einem Soloboot.
Wir sind Neckaraufwärts gepaddelt, haben mühsam das erste Wehr übertragen. Mühsam war es tatsächlich denn wir hatten allerhand Utensilien zur Zubereitung von Tee und Kaffee mitgenommen. Die Kiste, die ich für die Kaffeezeremonie" aus Restholz angefertigt habe, ist einfach zu schwer und unhandlich. Ich muss mir beizeiten mal eine leichtge-wichtigere Lösung einfallen lassen. Der Rucksack mit den Wechselklamotten könnte auch weniger schwer sein. Oder wir lassen sie mutig weg solange noch nicht wirklich kalte Temperaturen vorherrschen.

Ach ja, der Hund ist auch nicht leicht aber er klettert selbst über die Ufersteine. Røskva hatte zunächst in Charlys und Sabines Boot Platz genommen. offenbar hatte sie Sorge nicht mitgenommen zu werden. Unterwegs ist sie dann umgestiegen um bei uns im Boot zu sitzen.


Unterhalb der Rauen Rampe haben wir uns dann auf der Kiesbank ausgebreitet und Tee und Kaffee zubereitet. Allerhand Kekse wurden ausgepackt (Andrea hatte sogar schon Spekulatius dabei - irgendwie nähert sich Weihnachten).


Später kamen dann auch noch Corinna und Henning mit ihren flotten blauen Boot dazu, aber da war unser Kaffeekränzchen auch schon fast zu Ende. Wir sind dann gemeinsam wieder abwärts gefahren,...


...haben erneut die steinschüttung des unteren Wehr übertragen und kamen rechtzeitig am Bootshaus an um René zu treffen, der sich an seinem heutigen Geburtstag (Glückwunsch nochmal!) ein kleines gelbes Paddelboot geschenkt hat. Das hat er heute aus Koblenz abgeholt.


René's neues Boot wurde ausgiebig bewundert und gewürdigt und er unternahm dann auch gleich eine erste Probefahrt. Wir machten uns davon weil es in der netten Gesellschaft doch später geworden war als geplant war.

Keine Kommentare:

Kommentar posten