Freitag, 21. Dezember 2007

186. Duluth Packs

Eben als ich heimkam und den heimischen Computer anwarf um einen ersteigerten Edelstahlkochtopf (1,-EUR plus Versand) zu bezahlen fiel mir gleich eine Überschrift ins Auge: "Duluth Pack". Kaum hatte ich das Teil und seinen "Sofort-kaufen"-Preis gesehen habe ich ohne mit der Wimper zu zucken zugeschlagen. Jetzt bezahle ich für ein nicht gebrauchtes aber länger gelagertes Sitzpolster der legendären Firma immerhin 22,- EUR. In den USA ist es gegenwärtig neu für 70$ zu kriegen.
In der Auktions-Anzeige sieht es natürlich längst nicht so stylisch aus, wie auf der Werbefoto- graphie von Duluth Packs und ich weiß nicht recht ob ich jemals so ein Sitzpolster brauche aber das gute Stück ist doch von der legendären Firma Duluth Pack (habe ich das jetzt oft genug erwähnt, dass es auch nach Werbung aussieht und mir niemand einen Strick daraus dreht, dass ich das Werbefoto verwende?), auf die Canadier-Größen wie Bill Mason oder Cliff Jacobson schwören. Wenn sich herausstellt, dass ich es nicht benutze kann ich damit einen Paddelfreund glücklich machen.
Ein Vorteil dieses Teils ist, dass es - unter den Sitz geschnallt - beim Tragen des Canadiers nicht herausfällt. Es kann da auch bleiben wenn das Boot kieloben eingelagert wird. Mal sehen, ob darin künftig mein Kleingerödel (Dose mit Knipsi, Müsliriegel, paar Euro, Taschentücher, Handschuhe, Ball für den Hund, - vielleicht aber auch nur die Regenjacke...) Platz findet.

Gestern morgen hatten wir hier minus 9 Grad. Ich bin trotzdem fest entschlossen am Wochenende ein wenig zu paddeln. Es hat seit Tagen nicht mehr geregnet - die Strömung ist unbeträchtlich. Am vergangenen Wochenende war Weihnachtsmarkt. Letztes Jahr haben wir kurz nach diesem Ereignis jede Menge hübsche Tübinger Weihnachtsmarktbecher aus Neckar und Steinlach geborgen, die die Glühwein-seeligen Weihnachtsmarkbesucher darin versenkt hatten. Ich rechne auch dieses Jahr mit reicher Beute.

Keine Kommentare:

Kommentar posten