Samstag, 4. Januar 2014

Outfitting

Draußen ist Schmuddelwetter. Ich habe den Courier noch rechtzeitig bevor der Regen einsetzte nach Hause geholt und im Wohnzimmer abgelegt. Da bastele ich nun seit heute Morgen an dem Boot herum. Den Sitz von Rolf habe ich mal auf den alten Sitz gelegt.

Einbauen werde ich ihn vorerst nicht. Pläne ihn zu verbreitern habe ich verworfen. Das ist zu aufwändig. Pläne das Boot versuchsweise zu "verschmalern" behalte ich mal im Hinterkopf.


Zunächst habe ich mal Schnürungen eingefädelt damit ich künftig Luftsäcke in das Boot binden kann. Dann habe ich eine Halterung für die geteilte Polingstange angefertigt damit die nicht im Boot herum rollt. Zusätzlich habe ich in die Thwarts Gummischnüre eingebunden, wie Cliff Jacobson, das empfiehlt.

Darunter können Ersatzpaddel, Schwamm, Kartenmaterial, dies und das eben schnell fixiert werden. Die Thwarts sind breit genug um ein paar Bohrungen zu verkraften. Dann habe ich das linke Kniepoplster verbreitert um darauf beide Knie absetzen zu können.

Stefans ingeniöses Carying-Joke habe ich gänzlich entfernt. Ich schultere Soloboote lieber einseitig (auch wenn sie 27 kg wiegen). Damit ich mir dabei keine blauen Flecken auf den Schultern hole habe ich rechts und links Polster unter den Süllrand geklebt.

Jetzt nehme ich noch Maß für eine passende Bootskiste. Die letzte, die ich gebaut habe, kann verbessert werden. Außerdem passt so eine Kiste immer nur genau in das Boot, für das sie angefertigt wurde. Der Courier hat einen ausgeprägten V-Boden. Da muss eine neue Kiste rein...

Keine Kommentare:

Kommentar posten