Donnerstag, 13. März 2008

237. Jubiläum

Resumé Heute vor einem Jahr habe ich angefangen meine Paddelpassion (oder auch -obsession) in diesem Logbuch - einer Form der 'kontrollierten Selbstentblößung' - zu dokumentieren. Ich bin selbst ein wenig erstaunt, wie beständig ich mir doch immer wieder einen Beitrag ausgedacht habe, auch wenn gerade wenig gepaddelt werden konnte und dass gerade diese Beiträge mir vielfach bedeutsamer erscheinen als die, in denen es zum 24. Mal um eine Trainingsrunde auf dem Neckar geht oder in denen eine Paddeltour auf einem alten oder neuen Gewässer beschrieben wird.


Besucher und Besucherinnen Vermutlich bin ich ja selbst mein aufmerksamster Leser (ich entdecke noch nach Monaten Fehler in alten Beiträgen, die korrigiert werden und übersehe auch nach Monaten noch Fehler, die dann eben nicht korrigiert werden - inzwischen weiß der Rest der Welt, dass ich keine Kommas kann...). Gleichwohl verfolge ich natürlich mit Spannung, wer von wo aus auf dieses Logbuch klickt und bin oftmals überrascht, woher im internationalen Netz die geschätzten Leserinnen und Leser kommen. Geographisch reicht das von Kuala Lumpur bis Saskatchewan. Dadurch, dass ich mich (gleichfalls leichtgradig obsessiv) an Diskussionen in Canadier-Foren beteilige kommen recht viele (aber nicht die meisten) 'Seitenzugriffe' aus dieser Ecke. Am häufigsten ist noch der Direktzugriff. Das mögen aber auch die Leute aus den Foren sein, die sich ein 'Lesezeichen' angelegt haben. Erstaunlich oft geraten inzwischen BenutzerInnen von Suchmaschinen auf den Paddelblog - bevorzugtes Suchwort 'Zeltofen' oder 'Alu-Canadier'.


Werbung Seit etwa einem halben Jahr habe ich Werbung auf der Seite platziert, auf die der eine oder die andere Leser/in klickt was mir jeweils Bruchteile eines Cents einbringt - inzwischen sind ca 38 US-$ zusammengekommen - wenn vielleicht in einem weiteren halben Jahr die 100 $ voll werden darf ich die abrufen und kann damit den erweiterten Speicherplatz im Webalbum (wo die ganzen Bilder automtisch lagern) bezahlen. Das quillt nämlich dann - vorausgesetzt die Entwicklung verläuft linear - über.


Inhaltliches Künftig soll sich eigentlich nichts am Themenspektrum dieses Logbuchs ändern: Es geht weiterhin vorwiegend ums Paddeln im Canadier mit all den Seitenphänomenen wie Outdoorleben, Paddelvereinsgeschehen, Foren-Scharmützel, vielfältigen Ausrüstungsfragen, Basteleien (aus einer Kombination nicht unterdrückbarer Kreativität und wirtschaftlichen Zwangs) und Literatur, die thematisch mit dem Canadierpaddeln verknüpft ist.


Nabelschau Damit, dass es sich - wie anfangs hervorgehoben - um eine 'kontrollierte Selbstentblößung' handelt (eine 'Selbstinszenierung' wie jeder biographische Text) ist schon angedeutet, dass ich mich hier nicht schutzlos der Öffentlichkeit offenbare, sondern - meinem Mitteilungsbedürfnis nachgebend - gezielt auswähle, welche Dinge ich behandele. Jeder, der dieses Logbuch liest sollte sich klar sein, dass es auch andere wichtige Themen neben dem Canadierfahren gibt. Zumindest wird mir das immer wieder beschwörend entgegengehalten und ich will das jetzt mal ganz kritiklos als mögliche Sicht der Realität festhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten