Montag, 24. März 2008

246. Schneeostern

Noch während des Aufbruchs des Familienrudels zum Osterschmaus bei der Oma rief mein Bruder an, ob ich nicht ein Kanu mitbringen wolle, damit wir unsere ausgefallene Winterfahrt am Nachmittag nachholen könnten. Flugs lud ich den Familiencanadier aufs Dach und nach dem üppigen Mittagessen setzten wir beide uns ab und steuerten den Neckar bei Poppenweiler an, den wir ja schon einmal letzten Sommer bepaddelt hatten. Diesmal sah es da ein wenig anders aus. Leichter Schneefall, kalter Wind und absolut kein Mensch auf dem Wasser... Wir stiegen warm eingepackt an einem der Anleger der Neckarausflugsschiffe (die angeblich heute ihren Betrieb für die Saison aufnahmen sich aber nicht blicken ließen) ins Boot und steuerten flussaufwärts. Rückenwind half gegen die Strömung und das schnelle lange Boot glitt flott voran. Kurz vor Remseck, wo wir letzten Sommer noch auf der Rems unterwegs gewesen waren, wendeten wir und ließen uns den kalten Wind ins Gesicht blasen während wir - nun begünstigt von der Strömung - wieder bergab sausten. Nach knapp einer Stunde waren wir wieder am Anleger, verluden das Boot und wandten uns dem Familien-Kaffeekränzchen zu.
Angesichts dessen, dass ich mich in den letzten Jahren an kein Osterfest mit wesentlich besserem Wetter erinnern kann scheint mir, dass wie diesmal wenigstens etwas Vernünftiges unternommen haben ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten