Donnerstag, 17. Mai 2007

56. Paddeln im Nieselregen

Es hat den ganzen Tag geregnet. Dabei haben wir Feiertag/Vatertag. Erst spät am Nachmittag ließ der Regen nach und ich bin zum Paddelklub gefahren um das große Boot aufs Auto zu laden. Sonntag wollen mein Bruder und ich die Rems befahren. Ab morgen werde ich bei ihm das Haus verbrettern (Isolierung). Als das Boot auf dem Autodach verstaut war nieselte es nur noch und ich holte auch noch den Solo-Canadier aus dem Bootshaus um eine kleine schnelle Runde auf dem Neckar zu fahren. Tatsächlich war ich in Rekordzeit unterwegs - in weniger als einer Stunde die Strecke, für die ich Sonntagabend noch über eine Stunde gebraucht habe. Dabei hatte der Neckar deutlich mehr Wasser durch die andauernden Regenfälle.









Bei meinem persönlichen Traumhaus habe ich kurz gestoppt um im Nieselregen zwei etwas fragwürdige Bilder zu knipsen. Es ist ein Jahrhundertwendebau am Hang unter dem Tübinger Schloss, dessen Grundstück sich bis zum Neckarufer erstreckt. Die Leute, die gegenwärtig da wohnen haben ihr Kanu am Ufer deponiert und den Kindern ein Baumhaus fast über dem Waser gebaut. Sehr idyllisch. Die dem Ufer zugewandte Wohnung mit der Natursteinenfassade hat Rundbogenfenster und befindet sich - von der Straße aus gesehen - im Untergeschoss. Bereits während meines Studiums bin ich immer schon neidisch an diesem Haus vorbei gelaufen. Ja, die Habsucht...

Heute ward mir die Ehre zuteil, dass jemand im Canadier-Forum meine gestrige Selbstironie aufgegriffen hat und mich als "mitteilungsfreudigen Zeitgenossen" bezeichnet hat. Vielen Dank Gerda (oder Gerd A.?)! Ich bin bemüht diesem Ruf alle Ehre zu erweisen...
Damit dürften fürs Erste die Zeiten, in denen ich meinen Blog als "halböffentlich"bezeichnet habe, vorbei sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten