Sonntag, 28. Oktober 2007

161. Etwas wilderes Wasser

Heute vormittag waren wir dann tatsächlich in Oferdingen und haben die beiden alten/neuen Wildwasserboote ausprobiert. Es floss entsetzlich wenig Wasser den Neckar herunter aber mir war das anfangs ganz recht weil ich dann nicht mit so einer Wasserwucht klarkommen musste. Später - als vom Wehr mehr Wasser kam - wurde mir dann klar, dass mehr Wasser durchaus Material- und Paddelschonender sein kann ohne gleich bedrohlichen Druck mit sich zu bringen.
Die Boote machen Spass. Ich habe zwar vorläufig die Finger vom Ocoee gelassen aber mit dem XL11 ins Kehrwasser einzuschwenken ist ein reiner Spass, die kleinen stehenden Wellen zu durchstoßen geht reibungslos, Seilfähre, all das was man so durchspielt klappt - mit etwas Übung - super. Nicht dass ich nicht das eine oder andere Mal von den Bewegungen des Bootes überrascht gewesen wäre - im nachhinein konnte ich mir immer erklären, was ich jetzt 'falsch' gemacht hatte und machte es dann beim nächsten Mal besser. Da steht mir doch noch allerhand Übung (und vielleicht das eine oder andere Bad) bevor. Micha machte mich auf einige Unsitten aufmerksam, die ich mir nun mühsam abgewöhnen muss (Paddelseite wechseln, zu flach in Kehrwasser einfahren,...)

Keine Kommentare:

Kommentar posten