Donnerstag, 31. Juli 2008

337. Grillfeuerschwaden

Heute abend habe ich mich wieder mal bei wärmsten Temperaturen auf zum Bootshaus gemacht. Schon auf dem Weg dahin konnte ich die Grillfeuerschwaden über dem Neckar stehen sehen. So fiel die Entscheidung nicht schwer, Neckaraufwärts mit der Stakstange zu paddeln. Sobald es flach wurde stand ich auf und stakte - sehr gemütlich und entspannt. Ich übertrug das obere Wehr und stakte weiter bis zum nächsten - dieses Zwischenstück ist durchgängig flach.
Auf dem Weg zurück blieb ich (bis auf den erstaunlich schnell fließenden Abschnitt beim Kraftwerkeinlass) stehen und legte gewissermaßen stehend am Anleger an. Beim Bootshaus traf ich noch Lutz und Norbert, die noch eine Canadier-Runde drehen wollten. Ich drängte ihnen unseren formidablen Familiencanadier, die "Kotztüte", auf. Bin mal gespannt, was sie über die Fahrt mit dem flotten Boot berichten.

Beim ÜBerqueren der Steinlach habe ich wieder ein Filmchen gedreht. jetzt zeugt nur noch die in eine Richtung gebürstete Rasenkante in ca. 1,50 m Höhe von den gestrigen Fluten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten