Dienstag, 11. August 2009

Kanudiebstahl

Spätestens seit ich im vergangen Jahr auf dem Weg vom Flugplatz in die Stockholmer Innenstadt meines Geldbeutels beraubt wurde weiß ich, dass Palermo und Skandinavien näher zusammen gerückt sind.

Jetzt hat jemand in Oslo Paul, einem Freund von Heinz, das Kanu vom Autodach (wo es verzurrt und angekettet war) gestohlen und über die einschlägigen Foren (Deutschland, Britannien, Schweden und - ja, es gibt eins: Norwegen) werden nun alle denkbaren Anstrengungen unternommen den Dieben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Heinz hat meinen Vorschlag aufgegriffen und schickt eine Diebstahlsanzeige an die norwegischen Paddelklubs mit der Bitte um Aushang am schwarzen Brett. Und auch Tim hat in seinem Blog ein Bildchen veröffentlicht.

Da will ich nicht zurückstehen. Voilá, hier ist das Boot:
Wer dem Boot begegnet (vermutlich an oder auf irgendeinem norwegischen Gewässer) möge doch bitte möglichst viel Informationen über den aktuellen Besitzer (Bild, Name, Autokannzeichen) einsammeln und/oder sich mit der Polizei (der Diebstahl ist unter der Nummer 10898712 in Oslo registriert worden) in Verbindung setzen.

Nachtrag: wie den nachfolgenden Kommentaren zu entnehmen ist zieht das Kreise - der gemeinsame Feind vereint auch Seekajakfahrer und Stechpaddler die sonst wenig miteinander zu tun haben. Ist ja auch mal schön... Vielleicht sollte noch jemand einen Eintrag im Faltbootforum vornehmen - die kommen weit rum die Falter. Nach-Nachtrag: Danke Goofy, das ging richtig rasant!

Kommentare:

  1. Der Diebstahl ist auch in der Schweiz bekannt gemacht worden!

    http://www.holzbootsbau.ch/mywp/?p=382

    AntwortenLöschen
  2. Die Seekajakfahrer sind auch informiert....
    http://www.seekajakforum.de/forum/read.php?1,39496

    Gruss,
    Axel

    AntwortenLöschen