Mittwoch, 5. August 2009

Dämmerungsstochern

Gestern abend sind wir noch einmal zum Neckar gestiefelt und haben den Stocherkahn einmal um die Insel bewegt. Das fühlt sich doch ganz anders an als Poling. Obwohl inzwischen die vergangenes Jahr von mir fertig gestellte "Damenstange" aus einem Karbon-Surfmast im Einsatz ist ist der klobige Stocherkahn auch mit nur fünf Leuten an Bord eine träge Kiste.
Ole hat erstmalige Stocherversuche angestellt und sich wacker geschlagen. Uwe hat uns ein Weilchen richtig sportlich vorangestochert und ich habe mich ähnlich träg verhalten wie der Kahn. Man muss sich halt an sein Gefährt anpassen...

Am Ende haben wir Uwe im Kahn zurückgelassen - eine Kollegin von ihm stieg noch zu. Wir sind der Tübinger Kriebelmückenplage davongerannt, die uns bei dieser Fahrt wieder ordentlich zu schaffen gemacht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten