Donnerstag, 7. Januar 2010

Montage

Es hat mir nun doch keine Ruhe gelassen und zumal Schnee angekündigt ist habe ich - sobald unser altes Vehikel wieder verfügbar war - dem örtlichen Baumarkt einige seiner kläglich kurzen Dachlatten abgehandelt und das Boot wieder unter dem Baumhaus hervor gezerrt. Dabei wurde mir bewusst, dass das Boot in Wirklichkeit nicht besonders gerader aussieht als mit den alten Vinyl-/Alusüllrändern. Deshab habe ich nun mit einfachen Spaxschrauben und Unterlegscheiben innen provisorische Süllränder eingefügt. Diese ziehen das Boot dann doch deutlich gerader. Vorne und hinten habe ich etwas rustikal noch zusätzliche Lattenreste eingeschraubt und zwei kleine Thwarts, die die Enden noch ein wenig zusammen ziehen.
Wenn das Boot nun so einige Monate unter dem Baumhaus gelegen ist und ich zwischenzeitlich edle Eschensüllränder beschafft habe werde ich diese Prozedur mit etwas mehr Sorgfalt und unter Berücksichtigung der Originalmaße wiederholen.
Diese kann ich ja von Rolands Explorer abnehmen, der im Bootshaus lagert. Das ist zwar einer aus Royalex aber so extrem werden die sich schon nicht unterscheiden. Zwischenzeitlich sollte ich mir von den alten Deckplates, die noch unverpackt bei mir herumliegen, die Maße abnehmen denn die Enden des Original-Explorers sind deutlich stärker ausgespreizt als das bei meiner provisorischen Konstruktion der Fall ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten