Sonntag, 19. April 2009

Börstingen-Obernau

Heute haben wir uns um 10:00 Uhr am Bootshaus getroffen und sind nach Börstingen gefahren um auf einem relativ kurzen Abschnitt des Neckars (Google Maps) jedes, aber wirklich jedes Kehrwasser mehrfach zu befahren. "Wir" das waren Klemens und Anita (mit nagelneuem Kajak), Rolf und ich. Drei WW-Canadier also und ein Kajak. Wie wir an unserer Einsatzstelle - nach dem Umsetzen der Autos - schon einmal in einer schönen gleichmäßigen Stromzunge herumprobieren stehen plötzlich Roland und Uli am Ufer - sie wollten so etwas ähnliches wie wir heute machen weil Uli noch nie Kajak gepaddelt ist. Also schlossen sie sich an (nachdem Roland sein Auto weggefahren und fast den ganzen Weg zurück gejoggt ist weil ihn niemand beim Trampen mitnehmen wollte). Währenddessen tauschten wir eifrig Boote, probierten allerhand aus, und paddelten schon einmal zum Naturwehr beim Golfplatz wo ich vergangene Woche noch mit der Polingstange zugange war und mir einen Kaffee gekocht hatte. Das taten wir diesmal ebenfalls. Das Wehr fuhr ich insgesamt dreimal ab, traf jedes Mal das rechte Kehrwasser (nicht meine Schokoladenseite). Es gelang mir nicht recht über die breite Stromzunge hinweg zu traversieren. Die Strömung ist dort schon recht heftig. Das musste die arme Uli auf erfahren als sie genau an der Stelle quer gegen einen Holzpfosten getrieben wurde - anders als Anita, die souverän geradeaus herunterfuhr, musste sie schwimmen. - Auch eine Erfahrung die zum Paddeln dazu gehört.



Dann ging es weiter zur Welle unterhalb der Sulzauer Brücke - es gelang mir wahrhaftig mit meinem langen schnellen Boot in die Welle zu kommen und mich eine Weile darin zu halten. Aber richtig festsetzen konnte ich mich nicht.
Dann ging es zur Mündung der Starzel, wo wir vor 14 Tagen noch unsere Tour mit Micha beendet hatten. Dort machten wir auf der Kiesbank ein wenig Pause bevor wir die restliche Strecke (wieder Boote tauschend - Rolf fuhr den Fantasy und ich seinen Outrage) zur Aussetzstelle in Obernau paddelten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten