Montag, 19. April 2010

Provisorium

Heute habe ich - da mir ein Wasserschaden im Haus einen Gleittag beschert hat, den ich angesichts des strahlenden Wetters bereitwillig genommen habe - das Provisorium am PE-Explorer "verbessert". Ich hatte - bevor ich die Original -Deckplates an Raphael gesandt hatte ein Muster abgenommen, das aber nun nicht recht passen will. Wenn ich die Süllränder so einzöge, dass es passt würde das Boot sehr schmal in Bug und Heck. Mir ist es aber lieber, wenn es da Volumen bekommt. Also habe ich breitere und längere Deckplate-Muster gesägt, die ich nun in das Boot eingepasst habe.





Zusätzlich habe ich den vorgestern eingefügten Mittelthwart mit zwei weiteren Thwarts ergänzt bzw. letztendlich ersetzt. Ob ich schließlich - wenn ich an vernünftiges Holz komme - die Thwart-Positionen beibehalte weiß ich noch nicht. Die verlängerten Deckplates versuche ich zu behalten. Damit bekommt der Rumpf zusätzliche Stabilität, Schwallwasser wird abgewiesen, sie schützen die Auftriebskörper und sie sind - da ich die Sitze eher Mittennah positionieren will - kein bisschen im Weg.

Die aktuelle Utopie, die ich mit dem Boot verbinde, ist, dass es zu einem kombinierten Wildwassertourer und Polingboot wird. Deshalb die Mittennahen Sitze und der Thwartfreie Abschnitt in der Mitte. Mal sehen ob das klappt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten