Mittwoch, 13. Januar 2010

Double Bent Shaft 7

Am Wochenende und Gesternabend habe ich die abschließenden Arbeiten an Jürgens Paddel vorgenommen - der Griff musste gerundet werden (ich habe ihn sehr ballig belassen damit Jürgen ihn dann für sich anpassen kann) und der Schafft war zu hobeln. Das geht mit dem Schweifhobel erfreulich gut. Es kam noch zu kleineren Komplikationen weil ich einen Sperrholzsstreifen etwas zu knapp eingeleimt hatte (er hatte sich beim Verleimen verschoben), so dass ich einen kleinen Streifen zusätzlich anleimen musste. Jetzt ist das Paddel jedoch so weit grob vorbehandelt, dass Jürgen die abschließenden Schleifarbeiten selbst vornehmen kann. Da muss jetzt erst mit grobem und dann immer feinerem Schleifpapier gearbeitet werden und dann sollte das Paddel Griffabwärts dicht versiegelt werden weil ja Birkenholz eigentlich denkbar ungeeignet für den Kontakt mit Wasser ist. Den Griff würde ich wohl einölen. Aber das muss Jürgen entscheiden. Ich werde noch die Ränder des Paddelblatts nachbehandeln, dann muss ich einen passenden Karton suchen und dann geht die Post ab. Ich bin eigentlich ganz froh, dass ich mich jetzt wieder anderen liegen gebliebenen Projekten zuwenden kann. Die Arbeit an dem Paddel war ein wenig aufwändiger als ich das von der Arbeit am ersten solchen Paddel in Erinnerung hatte.

Kommentare:

  1. Hallo,
    wäre es auch möglich das Paddel aus Palisander-Sperrholz herzustellen? Da das Holz ja sehr gute Biege-und Druckeigenschaften besitzt, wäre es doch für den Paddeleinsatz prädestiniert. Ich liebäugle schon eine Weile mit dem Gedanken mir ein eigenes Outrigger-Canoe Paddel herzustellen. Das wäre mein erstes Paddel das ich herstelle. Irgendwelche Tipps? Wie bekommt man den Schaft dann schön oval bzw. rund, alles nur mir Hobel?
    Danke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich habe keine Ahnung wie sich Palisander Sperrholz verhält. Besser als das von mir verwendete Birkensperrholz ist es bestimmt.
    Den Schaft oval auszuformen erfordert Sorgfalt und Geduld, einen scharfen Schweifhobel und/oder viel schleifarbeit.

    AntwortenLöschen