Mittwoch, 1. Mai 2013

Fiberglaspaddeln


Heute habe ich mal endlich das alte Slalomboot, das ein Vereinsmitglied loswerden wollte, ausprobiert. Es fährt sich überraschen angenehm und agil. Es hat wenig Anfangs- aber erstaunlich viel Endstabilität. Lediglich die Schäden an der Seite machen mit Sorgen.

Da gibt es Macken, die sich - wenn man im Boot sitzt - weiter öffnen weil das Körpergewicht auf dem Sitz den Rumpf verformt. Ich habe nun notdürftig einen Schaumblock unter den Sitz platziert damit das nicht mehr so starkt auftritt. Auf längere Sicht (und nachdem das durchgetrocknet ist - sollte ich diese Stellen von innen so reparieren dass ich einen Schaumstreifen umlaminiere und die Rumpfpartie damit versteife. Von außen muss natürlich auch etwas aufgetragen werden.


Anschließend an den C1-Test bin ich noch mit dem Sundance ein wenig gepaddelt und gestakt. Fürs Solopaddeln ist er nun wirklich nicht geeignet. Aber Staken lässt es sich prima in dem Boot. Es wird richtig schnell und hält die Richtung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten