Freitag, 18. Dezember 2009

Mallen


Die Mallen für den Bootsbau, die ich mir geliehen habe, habe ich jetzt mal auftragsgemäß fotografiert. Rolf und ich wollen unseren Bootsbau noch in diesem Winter beginnen. Ich habe mir schon grünes Licht für den Aufbau der Mallen im Bootshaus geben lassen, wo dann gleich gegenüber der Werkbank ein/zwei (oder drei?) Boote entstehen können. Wir brauchen dafür ein paar milde Tage. Bevor es losgeht werde ich schon einmal Steven dämpfen und vorbereiten (dafür muss ich mir selbst Mallen anfertigen, deren Ausformung sehr von der anvisierten Materialstärke abhängt. Ich habe im Zuge der Double-Bent-Shaft Paddelherstellung schon überlegt, ob ich das Boot nicht in ganz und gar nicht traditioneller Weise mit verleimten Laminatstreifen baue. Daran denke ich noch ein Weilchen herum. Der Vorteil wäre, dass das Holz - jetzt wo ich weiß wo es zu bekommen ist - ohne nennenswerte Nachbearbeitung zu beschaffen wäre, der Nachteil läge darin, dass ich mir selber Mallen nach dem Muster der vorliegenden anfertigen muss, über die ich die Streifen verleimen kann. Daran denke ich auch noch weiter herum. Auch eine Variante mit schmalen Streifen, die jeweils an den Kreuzungspunkten schichtweise überlappen geht mir durch den Sinn. Dafür brauche ich aber unzählige Schraubzwingen und muss alle Längs- und Querspante ein klein wenig stärker ausführen weil die Kreuzungspunkte leicht geschwächt sind. Zudem wird über die Längsspanten ja die Bespannung geführt - damit die Querspanten sich nicht abzeichnen müssen Sie also außen eine Extraschicht gekommen. Auch das etwas zu weiter daran herumdenken.
Jetzt kommt ja die Weihnachtspause. Genug Zeit zum Denken...

Keine Kommentare:

Kommentar posten